Der richtige Kratzbaum für die Katze

Kratzbaum pflegen und reinigen

Katzen sind ja an sich sehr reinliche Tiere. Das kann man jeden Tag beobachten, Stunden werden damit verbracht, sich selbst das Fell zu reinigen. Allerdings gehören Katzen auch zu den etwas haarigeren Hausgenossen und gerade ein Kratzbaum, an dem sich die Katze oder die Katzen gerne und viel aufhalten, bekommt so auch so manches Haar oder Haarbüschel ab.

Im Regelfall reicht es aber einen Kratzbaum von Zeit zu Zeit gründlich abzusaugen und dabei wie einen Teppich oder Polster zu behandeln (eine Polsterdüse ist zum Beispiel sehr praktisch, um die Haare zu entfernen). Hat man einen Kratzbaum, bei dem sich die Liegekissen abnehmen kann, ist man aber natürlich klar im Vorteil, denn einfacher kann man die Kissen nicht sauber bekommen als mit einer Wäsche und selbst wenn es eine Handwäsche ist.

Ansonsten kann das Plüsch ebenso wie auch die Kratzstangen mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Auf Reinigungsmittel, insbesondere wenn sie Zitronenduft haben, sollte man aber der Katze zu liebe verzichten. Die meisten Katzen mögen einen solchen Geruch schlicht und ergreifend nicht und könnten um den dann sauberen aber stinkenden Kratzbaum einen großen Bogen machen.

Kratzbaum reinigen mit dem Dampfreiniger

Reinigen kann man die Plüsch- oder Teppichflächen beim Kratzbaum außerdem auch mit einem Dampfreiniger. Da Katzen ungeduldige Tiere sein können, sollte man dabei aber nicht gerade die größte Dampfstufe wählen. Denn desto mehr Dampf austritt, um so feuchter wird das zu reinigende Material und um so länger dauert es, bis das ganze wieder trocken ist und von der Katze bezogen werden kann.

Sehr vorsichtig sollte man mit dem Dampfreiniger auch zu Werke gehen, wenn es um die Sisalstangen geht. Oft wurden diese bei günstigen Kratzbäumen um dicke und feste Papprollen gewickelt. Pappe bzw. Papier sollten aber nicht nass oder gar durchnässt werden durch die Reinigung. Dadurch könnte die Stabilität ernsthaften Schaden nehmen.

Rückt man den Plüschflächen des Kratzbaums mit dem Dampfreiniger zu Laibe wird man oft genug nicht eben zum Boden arbeiten können sondern ähnlich wie bei der Fliesenreinigung im Bad eben nach vorne hin. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass der heiße Dampf zu Wasser wird und zu Boden tropft. Daher sollte man während dieser Reinigungsarbeiten die Katze zu ihrer eigenen Sicherheit besser aus dem Zimmer sperren.

Dampfreiniger und Kratzbaum

Ein Dampfreiniger ist wirklich eine tolle Sache, um so einen Kratzbaum zu reinigen. Man sollte aber nicht annehmen, dass man mit dem heißen Dampf auch wirklich alle ungewünschten Mitbewohner am Baum abtöten kann. Gerade bei plüschigeren Bäumen müsste man dafür wohl jede Stelle extrem lange mit dem Dampf bearbeiten. Damit würde man den ganzen Baum aber vollständig durchnässen. Beschädigungen an den Kratzsäulen (vor allem, wenn diese aus Pappe sind) können ebenso die Folge sein wie Schimmel, wenn plüschigere Stellen nicht durchtrocknen können. Dennoch ist der Dampfreiniger keine schlechte Lösung, oberflächlichen Schmutz und Staub kann man mit dem heißen Wasserdampf prima entfernen.
Handdampfreiniger

Stark verschmutzen Kratzbaum reinigen

Meist reicht ja absaugen und feuchtes Tuch. Aber so eine Katze kann ja leider auch mal krank werden und sich dabei durchaus auch auf dem Baum übergeben. In diesem Fall wird man mit einer Reinigung nur mit Wasser selbst wohl nicht mehr zufrieden sein.

Im Handel gibt es einen speziellen Kratzbaumreiniger, dessen Inhaltsstoffe absolut verträglich für Tiere sind. Oder man stellt sich auf den Standpunkt: Auf einem mit Teppichreiniger gereinigten Teppich nimmt die Katze auch keinen Schaden und versucht es damit. Hat man selbst aber noch keinen Teppich mit Teppichreiniger behandelt und gesäubert sollte man dies vielleicht vorher einmal an einem solchen ausprobieren oder an einem Kissen, auf dem die Katze gerne liegt. Am besten eben an einer Stelle, an der sich die Katze auch mal gerne aufhält und zumindest döst. Meidet sie danach diese Stelle, dann sollte man diesen Teppichreiniger nicht nutzen, um den Kratzbaum zu Leibe zu rücken, sondern es dann eher mit einer milden Seife versuchen.

Gleichgültig ob Kratzbaumreiniger, Teppichreiniger oder Seife: Die behandelten Flächen sollen feucht werden und nicht durchnässt werden. Reiniger am besten einige Minuten einwirken lassen und mit einer weichen Bürste dann leicht einarbeiten. Mit sauberen Tüchern Feuchtigkeit abnehmen. Dann vollständig abtrocknen lassen. Wurde mit Teppichreiniger oder Kratzbaumreiniger gearbeitet muss man nun nur noch warten bis alles vollständig trocken ist und dann mit dem Staubsauger absaugen. Beim arbeiten mit Seife sollte man noch mehrfach mit feuchten Tüchern drüber gehen, bis die Seife (und der Dreck) zum großen Teil aus dem Plüsch wieder raus ist. Ebenfalls trocknen lassen.

Kratzbaum demontieren und komplett reinigen

Man kann natürlich auch den kompletten Kratzbaum auseinandernehmen bzw. wieder in seine Einzelteile zerlegen oder zumindest teilweise demontieren, um einzelne Teile besonders gründlich zu reinigen. Insbesondere wenn man zum Beispiel einen potenten Kater hat, der auch ab und an dann das markieren nicht lassen kann, kann das eine gute Idee sein, um unliebsame Gerüchte loszuwerden. In diesem Fall sollte man die einzelnen Teile des Kratzbaums aber gut durchtrocknen lassen und vor allem bei den Kratzsäulen aufpassen. Sind diese hohl und sammelt sich darin Feuchtigkeit und wird das ganze wieder aufgebaut, wenn es noch feucht ist, kann das ganze zu müffeln und zu schimmeln beginnen. Ein weiteres Problem könnte dann Rost werden.
Warnung: Nicht jeder Kratzbaum ist für diese Art der Reinigung geeignet. So sind gerade günstige Kratzbäume so konstruiert, dass man sie aufbauen kann und man sie dann besser in Ruhe lässt. Einen Umzug würden sie vielleicht noch überstehen, aber oft sind die Gewinde dieser Stangen in Kunststofffassungen eingebettet, die eben nicht gerade die haltbarsten sind.

Kratzbaum tiefen reinigen

Bei der Tiefenreinigung gilt auch wieder: Sind die Säulen aus Pappe sollte man zumindest in diesem Bereich gut aufpassen und auch damit rechnen, dass der Kratzbaum das vielleicht nicht überlebt. Auch Pressholzteile könnten bei dieser Kratzbaum-Reinigung Schaden nehmen. Um vollständig zu bleiben soll die Methode aber erwähnt werden: Der Kratzbaum wird erst gründlich abgesaugt und dann mit lauwarmen Wasser mit einem Allzweckreiniger ohne Zitronenduft und einer Bürste oder Scheuerschwamm gründlich abgeseift. So kann man den tiefer sitzenden Dreck recht gut heraus schrubben. Jetzt müssen die Teile gut abgeduscht werden, das geht am besten im Freien und mit einem Wasserschlauch oder einem Hochdruckreiniger (weit genug weghalten und er auf Strahl als auf Punkt stellen). Nun muss das ganze am besten draußen gut trocknen.

Plüsch entfernen

Meist ist das Plüsch oder der Stoff auf den Holzplatten nur mit kleinen Nägeln oder Klammern befestigt. In diesem Fall kann man, um den Kratzbaum besonders gründlich zu reinigen, vorsichtig Nägel oder Klammern entfernen und das Plüsch abmachen und dann mit der Hand waschen. Wenn man das Plüsch dann wieder aufzieht, sollte man aber beim vernageln darauf achten, dass nichts überstehen bleibt, woran sich die Katze verletzen könnte. Eine weitere Möglichkeit, vielleicht auch für einen Designwechsel, ist es, sich Plüsch zu besorgen und anhand des alten Bezugs als Schablone einfach ein neues Stück Stoff anzufertigen und das dann zu verwenden.

Produkte zum Kratzbaum reinigen:

Bioreiniger und Geruchsneutralisierer für Haustier, Käfig, Stall und Gehege PROBISA Micro-Vet 813 (gebrauchsfertig 1 Liter) -
Katzenhaare entfernen -


Ein besonderer Fall sind natürlich Kratzbäume, die im Haushalt von Hausstaub Allergikern stehen. Kratzbaum und Hausstauballergie.

Kratzbäume Auswahl

Kratzbaum Ratgeber

Nach oben Zum Menüe

Der richtige Kratzbaum | Bildnachweis | Inhalte | Datenschutz
Kratzbäume | Impressum