Der richtige Kratzbaum für die Katze

Katze an einen neuen Kratzbaum gewöhnen

Gerade bei sensiblen Katzen sollte man diese nicht vor vollendete Tatsachen stellen. Auf die Methode neuen Kratzbaum hinstellen und alten auf den Müll werfen können Katzen nämlich durchaus verstört reagieren. Katzen möglichen Veränderungen im vertrauten Revier einfach nicht so sehr. Sie brauchen ihre Zeit, um sich eben auch an einen neuen Kratzbaum zu gewöhnen.

Wenn es also irgendwie möglich ist, sollte der alte Kratzbaum erst einmal bleiben wo er ist und der neue Kratzbaum daneben aufgestellt werden. Sobald die Katze dann den neuen Baum auch und gerne nutzt und das von sich aus und nicht weil sie mit leckeren Happen auf den Baum gelockt wurde, kann das alte Kratzmöbel dann entfernt werden.

Das gilt natürlich nur, wenn der alte Kratzbaum noch sicher ist. Weiß man also das die eigene Katze sehr sensibel auf ein neues Möbel reagiert, weil es beispielsweise nicht das erste Mal ist, dass der Kratzbaum ersetzt werden musste und hat die Katze schon beim letzten Mal mit deutlichen Protesten wie markieren oder pinkeln reagiert, sollte man die Neuanschaffung nicht auf den letzten Drücker erledigen, sondern eben dann, wenn der alte zwar nicht mehr schön aussieht, aber immer noch stabil und sicher ist.

Mit Gewalt sollte man nicht vorgehen. Und wer zu ungeduldig ist, wird der Katze den neuen Baum so richtig verleiden, so dass sie ihn nie akzeptieren wird. Wer sich ständig die Katze vom alten Baum herunter pflückt, um sie einfach in den neuen Baum zu setzen, wird bei den meisten Katzen wohl keine gute Stimmung für den neuen Kratzbaum hervorrufen.

Wie lange dauert die Gewöhnung an den neuen Kratzbaum?

Jede Katze ist anders, jede Katze hat ihre Gewohnheiten. Häufig wird schon die natürliche Neugierde der Katze dafür sorgen, dass der neue Kratzbaum Stück für Stück erobert wird. Erst wird er nur beäugt, dann schon beschnüffelt und spätestens, wenn das erste Mal die Krallen geschärft und der erste Ausflug auf den neuen Baum unternommen wird, ist das ganze so gut wie geschafft. Vor allem wenn der neue Katzenbaum mindestens so stabil ist wie das alte Modell. Die Eingewöhnung an das neue Kratzmöbel kann man dabei durchaus mit Bestätigungen beschleunigen, so kann man loben und sich für die Katze sichtbar freuen, wenn sie mit dem neuen Baum agiert. So weiß die Samtpfote am schnellsten, dass ihr gerade gezeigtes Verhalten von Herrchen oder Frauchen gewünscht ist. Hat die Katze den Kratzbaum schon mal beschnuppert, kann man auch versuchen sie mit Leckerchen oder eben spielerisch auf neue Plattformen zu locken. Bevor man den alten Baum aber entsorgt, sollte die Katze auch mal von sich aus auf Erkundung gegangen sein und von sich aus die Liegeflächen genutzt haben.

Alten Kratzbaum unbequem machen

Nicht immer kann man als Katzenhalter das Problem ewig aussitzen. Schon weil ja zwei Katzenkratzbäume auch einiges an Platz brauchen und es ja gute Gründe gab, warum das alte Teil hinaus sollte. In diesem Fall kann man auch versuchen, den alten Kratzbaum unattraktiv zu machen. Hier ein wenig knisternde Folie, da vielleicht ein Kissen, dass die Katze stört. Und mit ein wenig Geduld wird diese von selbst auf die Idee kommen, es ist besser, wenigstens mal das neue Möbelstück zu testen. In der Zeit der Umgewöhnung sollte man natürlich auch keine Leckerchens mehr geben, während die Katze den alten Baum benutzt.

Gibt es am alten Baum Teile, die man in den neuen Baum übernehmen kann, zum Beispiel eine Kuscheldecke aus der Katzenhöhle, kann man diese auch in den neuen Baum integrieren. Wenn man bereits weiß, dass in der nächsten Zeit ein neuer Kratzbaum her muss, kann man auch eine solche Decke noch nachträglich anbringen und diese dann schon mal auf den neuen Baum umziehen.

Entfernen alter Kratzbaum

Der alte Kratzbaum wird dann nicht heimlich abgebaut und entsorgt. Sondern das sollte man ruhig in Gegenwart der Katze machen, dann weiß sie auch gleich was los ist. Und natürlich ist der Abbau keine Gelegenheit zum Trübsal blasen, entweder macht man das einfach nur gelassen und ohne es groß zu kommentieren oder man macht daraus ein freudiges Ereignis.

Umzug und neuer Kratzbaum

Wer umzieht, wird dies aus Menschensicht wohl auch als gelungene Gelegenheit sehen, sich einen neuen Kratzbaum anzuschaffen. Bei sehr sensiblen Katzen, die schon der Umzug schwer mitnehmen könnte, sollte man von einer Neuanschaffung zum Einzug aber Abstand nehmen: Neue Umgebung und alter Kratzbaum weg, könnte doch zu viel für die Katze werden.

Mehr zu Katze an einen neuen Kratzbaum gewöhnen

- Alte Katze an Kratzbaum gewöhnen
Nicht jede Katze hat von klein auf einen Kratzbaum, so mancher Freigänger unter den Katzen braucht einen solchen Baum auch nicht, die Krallen werden eben unterwegs geschärft und damit gepflegt. Manchmal muss aber auch eine alte bzw. ältere Katze an einen Kratzbaum gewöhnt werden. Hier einige Tipps und Tricks, damit dies gelingt.

- Kratzbaum attraktiv machen
Nicht jeder neue Kratzbaum wird von einer Katze mit Begeisterung in Beschlag genommen. Ihr alter Kratzbaum ist ihr meist noch lieb und teuer. Aber mit ein paar Tricks kann man einen neuen Katzenkratzbaum der Samtpfote dann doch attraktiver machen.

Kratzbäume Auswahl

Kratzbaum Ratgeber

Nach oben Zum Menüe

Der richtige Kratzbaum | Bildnachweis | Inhalte | Datenschutz
Kratzbäume | Impressum