Der richtige Kratzbaum für die Katze

Rund um den Kratzbaum

Wer zum ersten Mal einen Kratzbaum kauft, hat die Qual der Wahl zwischen großen und kleinen Kratzbäumen. Bei den deckenhohen Kratzbäumen gibt es Deckenspanner, bei den kleineren Modellen muss man aufpassen, ob der Baum für die Katze dann auch standfest genug ist. Aus welchem Material soll das gute Teil sein und wenn es dann gekauft ist, wo stellt man den Kratzbaum dann hin, so dass die Katze ihn auch gut annimmt?

Ein Kratzbaum dient natürlich zum kratzen, die Krallen einer Katze müssen schließlich gepflegt sein. Aber nicht nur, damit sie sich damit verteidigen können, sondern auch zum klettern werden die Krallen eingsetzt. Und wer schon einmal eine Katze gesehen hat, die zielsicher sich etwas geangelt hat, weiß auch, dass die scharfen Katzenkrallen auch als Werkzeug dienen können.

Ebenso wie die Krallen mehrfach wichtig für unsere Samtpfoten sind, dient auch ein Kratzbaum häufig mehreren Funktionen. Pflege, Schlafen, Spielen und Beobachten - das geht alles von einem guten Katzenkratzbaum aus.

Die besten Kratzbäume



Der ideale Kratzbaum

Der ideale Kratzbaum sollte also groß genug sein, mindestens so groß, dass sich die Katze auch im ausgetreckten Zustand daran die Krallen schärfen kann. Ginge es nach der Katze, dann könnte der Katzenkratzturm gar nicht groß genug sein. Grenzen setzen meist die Menschen, denn schließlich will man ja trotz Katzenturm noch selbst in sein Wohnzimmer hinein gehen können :-)

Zumindest beim richtigen Standort für den Kratzbaum hat dann oft wieder die Katze die Oberhand bei der Auswahl. Denn wenn der Standort unattraktiv ist, wird sie den Katzenbaum einfach ignorieren oder nur sehr selten nutzen. Der Standort ist dabei recht leicht gefunden, denn Katzen stehen zum einen gerne im Mittelpunkt und sind zum anderen auch gerne bei ihren Menschen. Wenn der Katzenkratzbaum dann noch so steht, dass die Katze alles im Blick hat, dann ist der aus Katzensicht ideale Standort gefunden.

Manchmal stimmt aber eigentlich alles: Der perfekte Standort, der Kratzbaum ist stabil genug, es gibt Plattformen, Liegeschalen, ein kleines Häuschen, eigentlich alles wie von einer Katze bestellt. Aber dennoch missacht die Samtpfote den Baum. Sie straft ihn mit Missachtung und bevorzugt entweder den alten Baum, den man ja so gerne ausrangieren würde oder nimmt eben weiter Sofa und Wände zum Krallen schärfen. In diesem Fall muss die Katze erst vorsichtig an ihr neues Kratzmöbel gewöhnt werden.

Mit diesem umfangreichen Ratgeber kann man eigentlich alle Situation rund um Katze und Kratzbaum meistern. Übrigens, die meisten Katzen freuen sich auch über mehrere Kratzbäume. Abwechslung muss schließlich sein :-) Was für einen Kratzbaum brauche ich? Die richtige Auswahl treffen.

Krallen schärfen

In erster Linie benötigt die Katze den Kratzbaum zum Krallen schärfen. Meist funktioniert das auch gut und man selbst muss nur ab und an die Krallen kontrollieren. Manchmal benötigt die Katze aber Hilfe und die Katzenkrallen müssen geschnitten werden. Mit der richtigen Anleitung ist das aber auch kein Problem.

Kratzbaum Ratgeber

- Was ist ein Kratzbaum?
- Wozu benötigen Katzen einen Kratzbaum?
- - Katzenkrallen schneiden
- Ab wann brauche ich einen Kratzbaum?
- Der ideale Kratzbaum für Katzen
- - Kratzbaum für Kitten bzw. Katzenbabys
- - Was für einen Kratzbaum spricht
- - Katzenhöhle am Kratzbaum
- Was für einen Kratzbaum brauche ich?
- Wie groß sollte ein Kratzbaum sein?
- Der richtige Platz für einen Kratzbaum
- Katze an Kratzbaum gewöhnen
- - Katze an einen neuen Kratzbaum gewöhnen
- - Alte Katze an Kratzbaum gewöhnen
- - Kratzbaum attraktiv machen
- Der stabile Kratzbaum
- Katzen - Wie schwer ausgewachsen
- Material für den Kratzbaum
- Kratzbaum pflegen und reinigen
- Kratzbaum und Hausstauballergie
- Goldener Kratzbaum


Kratzbäume Auswahl

Kratzbaum Ratgeber

Nach oben Zum Menüe

Der richtige Kratzbaum | Bildnachweis | Inhalte | Datenschutz
Kratzbäume | Impressum