Der richtige Kratzbaum für die Katze

Kratzbaum und Hausstauballergie

Nicht immer ist die Hausstauballergie zuerst da, oft sind Katzen und Kratzbaum vorher schon eingezogen. Bei einer Hausstauballergie ist man allerdings nicht wirklich gegen Staub allergisch sondern gegen Milben bzw. ihrem Kot. Etwa sechs bis zwölf Prozent der Deutschen sollen an einer solchen Hausstaubmilbenallergie leiden, die Symptome reichen von Juckreiz und Niesanfällen bis hin zu Atemnot und Asthma.

Milben, kleine Spinnentiere, kommen in jeder Wohnung vor. In nur einem Gramm Hausstaub sind es bis zu 4.000 Milben. Da sich Hausstaubmilben sowohl von tierischen als auch menschlichen Hautschuppen ernähren, halten sie sich eben besonders gerne da auf, wo sie diese vorfinden. Bei Menschen ist dies das Bett, bei Tieren deren Schlafplätze und eben bei Katzen der Kratzbaum.
Bei Bettwäsche wird empfohlen diese häufig zu wechseln und bei mindestens 60 Grad zu waschen. Kratzbäume gehen nun aber leider nicht in die Waschmaschine und selbst wenn, wäre das Plüsch auf ihnen wohl kaum für so hohe Temperaturen geeignet.

Kratzbaum für Allergiker



Wenn wirklich Hausstaubmilben das Problem sind und nicht eine Katzenhaarallergie vorliegt und man daher die Katze behalten möchte und auch kann, sollte man sich dennoch den Kratzbaum vornehmen. Das Plüsch und Kissen sind nun mal ein Tummelplatz für Milben.

Kratzbäume für Allergiker

Am besten sind natürlich Modelle, deren Auflagen sich komplett abnehmen und waschen lassen. Gut wäre es natürlich, wenn diese Auflagen auch für den Trockner geeignet sind, denn der Trockner tötete unerwünschte Kleintiere zuverlässiger ab als das eine 60 Grad Wäsche in der Maschine kann. Sind die Auflagen nicht dafür geeignet kann man aber mit diesen neue anfertigen oder anfertigen lassen. Und dann gleich einen Stoff wählen, der der Katze genehm ist, der sich aber eben gut waschen und trocknen lässt.

Ist der Kratzbaum bereits vorhanden und ist kein Geld für einen neuen da, bei dem sich alles Plüschige demontieren lässt, kann man auch versuchen den Kratzbaum Hausstauballergikerfreundlicher zu gestalten. Ob es etwas nutzt, dafür gibt es keine Garantie, aber ein Versuch kann es wert sein. So kann man alle Plüschteile entfernen und mit ihrer Hilfe neue Auflagen machen, die man dann zukünftig abziehen kann. Meist sind die Auflagen nur mit kleinen Nägeln oder mit Klammern angebracht. Diese kann man vorsichtig aufbiegen und erhält so ein Schnittmuster für den Überzug. Problematisch wird es, wenn die Liegeflächen rund um die Stämme liegen. In diesem Fall muss man schon etwas mehr nähen. In diesem Fall kann man die senkrechte Stange im Bezug ausschneiden (und versäumen) und einen Schlitz bis zum Rand schneiden. Der Schlitz muss dann mit starken Klett oder Druckknöpfen versehen werden, damit das ganze hält. Wenn das ganze mit Bändern geschlossen werden soll, dann sollten diese kurz genug sein, dass sich die Katze darin nicht verfangen kann. Da man aber hier auch wieder etwas Stoff für die Naht benötigt, könnte man auch eine Art Schlauch anfertigen. In der Mitte um den Stamm wird das ganze dann gut gerafft und an den Längsseiten eben mit Klett oder ähnlichem geschlossen. Eine Seite müsste dann mindestens so lang sein, wie der Umfang der entsprechenden Fläche (plus Zugabe für den Verschluss). Das ganze kann man sich wie eine Art Tellerrock vorstellen.

Milbenspray am Kratzbaum

Eine weitere Möglichkeit ist es mit Milbenspray zu arbeiten. Es gibt Milbensprays, die völlig ungiftig sind. Die Milben selbst werden damit zwar nicht getötet, sie verkleben aber Kot und Milben und sind dann wohl nicht mehr Allergie auslösend. Nach dem Aufsprühen sollten die so behandelten Flächen aber gründlich abgesaugt werden. Es kann sich lohnen verschiedene Milbensprays auszuprobieren. Eine Garantie auf Erfolg gibt es aber auch hier nicht. Milbensprays

Kratzbaum für Allergiker


Kratzbaum Cosy von Silvia Design

Hier lasen sich die Kissen einfach abmachen. Wer ganz sicher gehen will, fertigt neue Kissen und versieht diese mit Klett, um sie befestigen zu können. Und zwar Kissen aus Material, das eben auch in den Trockner darf. Die Rolle auf der Liegeplatte sollte man allerdings entfernen.
Kratzbaum mit abnehmbaren Kissen.

Ebenfalls ein nicht nur für Allergiker geeigneter sondern auch sehr stilistischer Kratzbaum ist der V-High Base von Vesper.

Kratzbaum regelmäßig tauschen?
Eine weitere Möglichkeit wäre es, sich für einen günstigen Kratzbaum zu entscheiden und diesen mit Milbenspray zu behandeln und dennoch regelmäßig auszutauschen. Allerdings sind Katzen natürlich auch Gewohnheitstiere und nicht jede Katze mag es, wenn ihr Möbelstück ständig verschwindet, selbst wenn genau das gleiche Modell wieder einzieht. Neu riecht eben anders als gebraucht.

Wer eine Hausstaub Allergie hat wird wohl am Punkt Kratzbaum den einen oder anderen Abstrich machen müssen. Notfalls muss man dann selber Hand anlegen und selbst etwas bauen, um der Katze aber auch der eigenen Nase etwas Gutes zu tun.

Siehe auch ganz allgemein: Kratzbaum reinigen.


Kratzbäume für Allergiker

Kratzbaum Ratgeber

Nach oben Zum Menüe

Der richtige Kratzbaum | Bildnachweis | Inhalte | Datenschutz
Kratzbäume | Impressum