Der richtige Kratzbaum für die Katze

Alte Katze an Kratzbaum gewöhnen

Hat man eine Katze, die noch nie ein Kratzmöbel oder einen Kratzbaum nutzen konnte, gehört auch wieder Geduld und Konsequenz dazu, ihr ein solch neues Möbelstück schmackhaft zu machen. Da Katzen an sich intelligent sind, reicht es häufig aus, ihr das kratzen an anderen Stellen ruhig und gelassen zu verbieten und eben das nutzen des Katzenbaums mit lobenden Worten oder auch Leckerchens zu belohnen. Wenn die Katze dann merkt, kratze ich hier, werde ich ständig gestört, kratze ich da, freut sich Mensch auch noch, wird sie schnell begreifen, das das eben die Stelle ist, die besser geeignet ist.

Der Kratzbaum ist toll

Die erste Stufe ist also, es mit einfacher positiver Bestärkung zu versuchen. Nutzt dies nichts, sollte man auf die Möglichkeiten aus Kratzbaum attraktiver machen zurückgreifen, um der Katze zu verdeutlichen, wie toll den das neue Möbel ist. Wenn man sich selbst wohler fühlt, kann man der Katze auch vormachen, wozu ein Kratzbaum gut ist und selbst daran kratzen. Wobei gerade ältere Katzen durchaus von sich aus begreifen, wozu der mit Sisal umwickelte Stamm dient. Da sie aber keine Veränderungen mögen, bevorzugen sie lieber weiter Tapeten und Möbel. Es ihr vorzumachen ist zwar nicht schädlich, aber eigentlich überflüssig. Das Vertrauen zerstören kann man wenn man über das Vorkratzen noch hinaus geht und die Katze einfach mal an den Baum hängt. Natürlich gibt es robuste Katzen, die das spielerisch auffassen werden und sich nach kurzem Schütteln nichts mehr darüber denken. Ist die Katze aber sehr sensibel, sollte man so nicht vorgehen. Das ist einfach dann zu rabiat. Ebenfalls schon in die Kategorie Holzhammermethode fällt die Variante die Katze zum Kratzbaum zu tragen, ihre Pfote zu nehmen und mit ihrer Pfote zu kratzen. Viele Katzen empfinden das als Zwang und damit als unangenehm, ein Gefühl, das sich auf den Kratzbaum übertragen könnte.

Sensible Katzen langsam an Kratzbaum gewöhnen

Da Katzen sehr sensibel sind, sollte das Gewöhnen an den neuen Kratzbaum nicht zu rabiat erfolgen. Natürlich kann das Nein etwas schärfer werden, wenn die Katze weiterhin den Teppich malträtiert. Die Katze ungeduldig anbrüllen, wird aber nicht zum Erfolg führen.

Ob man an den alten Stellen mit Phermonen arbeiten sollte, um die Katze abzuhalten und ob das wirklich etwas bringt, ist unter Katzenbesitzern umstritten. Auch möchte natürlich nicht jeder sein Sofa in einem solchen Duftstoff getaucht wissen, auch wenn die Menschenase davon vielleicht nichts mitbekommt. An einigen Stellen kann man aber ganz gut mit Folie arbeiten. Gerade Alufolie macht Geräusche, die Katzen nicht mögen. Immerhin ist es so gelungen, unserer Katze das Kratzen an der Schlafzimmertür abzugewöhnen.

Ist die Katze sehr alt, wird die Verleidungsstrategie wohl häufig auch die beste sein. Den gerade ältere Katzen gewöhnen sich sehr ungern um.

Junge Katzen lassen sich übrigens meist recht spontan von einem Kratzbaum überzeugen: Kratzbaum für Kitten

Mehr zu Alte Katze an Kratzbaum gewöhnen

- Katze an einen neuen Kratzbaum gewöhnen
Der alte Kratzbaum muss raus, nun muss sich die Katze an einen neuen Kratzbaum gewöhnen. Meist geht das problemlos, vor allem, wenn man die wichtigsten Tipps dafür beachtet. Aber manchmal muss man doch tricksen, um den neuen Katzenkratzbaum der eigenen Katze schmackhaft zu machen.

- Kratzbaum attraktiv machen
Nicht jeder neue Kratzbaum wird von einer Katze mit Begeisterung in Beschlag genommen. Ihr alter Kratzbaum ist ihr meist noch lieb und teuer. Aber mit ein paar Tricks kann man einen neuen Katzenkratzbaum der Samtpfote dann doch attraktiver machen.

Kratzbäume Auswahl

Kratzbaum Ratgeber

Nach oben Zum Menüe

Der richtige Kratzbaum | Bildnachweis | Inhalte | Datenschutz
Kratzbäume | Impressum